eQUATRONIC -
Das intelligente Wärmepumpensystem.

Das eQUATRONIC Hybrid-Wärmepumpensystem ist eine patentierte Anlagentechnik zur Gewinnung von eigener Wärme und eigenem Strom. Über diese Anlage können Sie oft sehr teuer zu beziehende Energie selbst erzeugen und somit Ihre Kosten im Bereich Wärme und Strom weit reduzieren.

Die Kombination aus PVT (Photovoltaik und Solarthermie) und einem effizienten Wärmetauscher versorgt ihr Haus mit Strom, Warmwasser für Heizung und Frischwasser. Ein zusätzlicher Erdwärmespeicher unter (Neubau) oder um Ihr Haus (Altbau) sorgt zusätzlich für eine effiziente Energie- und Wärmeversorgung. Ihre Anlage versorgt Ihr Haus dank einem Erdwärmespeicher das ganze Jahr mit Warmwasser für Heizung und Frischwasser. Es ist keine kostenaufwendige Tiefen-Kernbohrung notwendig.

 

Mehr Effizienz und dabei umweltschonend.

Durch die intelligente Steuerung des weltweit einzigartigen Systems können Sie z.B. Ihre PVT Anlage im Winter beheizen sowie im Sommer kühlen, ohne, dass Sie fossile Rohstoffe dazu benötigen. Damit sorgen Sie für optimale Effizienz sowie eine längere Nutzung ihrer Anlage. Die geräuschlosen Wärmetauscher sind individuell als Wandmodul oder freistehend einsetzbar. Der Vorteil der Module ist, dass diese selbst keine Energie benötigen und daher geräuschlos und somit ohne Lüfter auskommen. Diese sind daher absolut wartungsfrei und neben ihrer Effizienz auch noch umweltschonend. Das eQUATRONIC Hybrid-Wärmepumpensystem ist für Altbau-Objekte als Erweiterung sowie für Neubau-Projekte als individuell erweiterbares System einsetzbar.

So flexibel wie ihr Bedarf.

Das eQUATRONIC Anlagensystem passt sich Ihren Bedürfnissen und den Gebäudebedingungen an und lässt sich auch Jahre später erweitern. So können Sie Beispielsweise mit eQUATRONIC start. einsteigen und im Laufe der Zeit diese bis eQUATRONIC max. erweitern. Das eQUATRONIC lässt sich leicht Ihrem bereits vorhandenen Anlagensystem vorschalten, ohne, dass am Gebäude aufwendige Umbauarbeiten entstehen.

Kühlen mit eQUATRONIC

Das eQUATRONIC Anlagensystem ist das ideale System, um bei kalten Temperaturen ihr Gebäude zu heizen, aber auch im Sommer zu kühlen. Die intelligente Steuerung sorgt ganzjährig für ein angenehmes Raumklima und konstante Temperaturen.

 

Das System nutzt dafür zwei Varianten der Kühlung.

Die Aktive Kühlung arbeitet durch Prozessumkehr. Da bedeutet, dass der Kältekreis in der Wärmepumpe umgekehrt wird. Das Gebäude wird zur Energiequelle.

Bei der passiven Kühlung werden flüssige Energiequellen wie Sole oder Grundwasser genutzt, um das Gebäude kühl zu halten. Dabei wird keine zusätzliche Energie benötigt.

Funktionsweise und Beschreibung

  • Tagsüber wird aus einer PVT-Anlage ( PV-Thermische-Anlage), Strom und Wärme gewonnen. -Hybridkollektoren-
  • Teile der Stromgewinnung werden zum Betrieb des Anlagensystems verwendet.
    Der Überschuss an Strom wird in Batterieform gespeichert.
    Weitere Überschüsse an Strom werden über das Energie-Einspeisegesetz verkauft.
  • Teile der Wärmemengen werden dem Pufferspeicher und dem Estrich (Fußbodenheizung) zugeführt. Überschüsse an Wärme werden dem Erdreich (Erdkollektor) zugeführt.
  • Die Regelung organisiert Ihre Anlagenfunktion nach Außentemperatur.
    (Jahreszeiterkennung / Klimazonen)
  • Die Wärmemenge, die ein Gebäude bei Nacht benötigt, kann so bereits tagsüber in den Speicher oder in den Estrich (Fußbodenheizung) eingebracht werden. Somit verlagert sich der Heizbetrieb überwiegend auf die Tageszeit. Dies bringt besondere Vorteile in Sachen Energie-Eigennutzung.
  • Die im Erdreich eingelagerte Wärmemenge aus den Sommermonaten steht im Winter als Wärmequelle der Wärmepumpe zur Verfügung. Dadurch ist der Leistungsfaktor (JAZ) der Wärmepumpe im Winter besonders hoch.
  • Die im Erdreich eingelagerte Wärmemenge aus den Sommermonaten kann auch zum Enteisen der PVT-Module verwendet werden.
  • Der Erdkollektor befindet sich unter dem Gebäude. Das Gebäude stellt auf dem Erdkollektor eine Art Isolierdeckel dar. Die eingebrachte Wärme aus den Sommermonaten bleibt somit für lange Zeit erhalten. Hier gilt, viel Wärme bei geringer Temperatur zu speichern.
  • Grundsätzlich wird unser Anlagensystem so ausgelegt, dass 20 % mehr Wärme unter das Gebäude geleitet wird als durch die Wärmepumpe wieder entnommen werden soll.

Fördermittel

Eine Förderung ist abhängig vom Gesamtkonzept. Es stehen KfW- und u.U. Investitionsbank-Mittel als zinsvergünstigte Darlehen zur Verfügung (Effizienzhaus) aber auch BAFA-Mittel (Wärmepumpe, Solaranlage, Effizienzbonus etc.). Diese Mittel sind abhängig von der aktuellen Gesetzeslage, daher sollte in einer Finanzierung nicht mit Direktmitteln gerechnet werden.

"Wärmepumpen nutzen die Wärme aus dem Erdreich, dem Grundwasser oder der Luft zum Heizen oder Kühlen. Der Einsatz ist umweltfreundlich und wird deshalb von der Bundesregierung gefördert. Fördermittel können sowohl beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) wie auch bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragt werden".